Flugpatenschaft

 

Adressen:

www.flugpate.com

.Tierelend im Ausland, Was ist ein Flugpate?, Transportbedingungen, häufig gestellte Fragen, Flugpaten-Anmeldung, Gesuche, Berichte von Flugpaten, ein Tag im Leben einer TierschützerIn, Happy Ends

www.flugpaten.de

.Warum Flugpaten?, Warum Tierschutz im Ausland?, oft gestellte Fragen, Flugpaten-Anmeldung, Gesuche, Angebote, Tiere in Not, Reiseberichte, Links nach Ländern

www.abc-tierschutz.de/flugpaten.htm

.Flugpatengesuche nach Ländern, Infos allgemein, Tierschutzadressen

www.flugpate.org

.Flugpaten-Anmeldung, Angebote, Gesuche, Tierschutz-Adressen, Tiervermittlung, Hunde, Katzen, TierschutzhelferInnen, Tiernotruf, Pflegestellen, Suchmeldungen, Happy End, Tierfriedhof

www.flugpate.spanischehunde.de

.unverbindliche Flugpaten-Anmeldung, Gesuche, Flugpatenberichte, Hunde im Flugzeug, Tipps für die Mitnahme des eigenen Hundes

de.wikipedia.org/wiki/Flugpate, allgemeine Beschreibung

..........................................

Liebe TierfreundInnen,

unter den angegebenen Adressen könnt Ihr Euch über eine Flugpatenschaft informieren oder auch gleich mitmachen.

Flugpaten werden benötigt, um Hilfsgüter, Transportboxen und vor allem auch ein Tier zu befördern.

Da Tierschutz nicht hauptberuflich betrieben wird, sondern meistens ehrenamtlich, können die Vereine schon aus Zeitgründen nicht selbst fliegen, um jedes einzelne Tier zu seiner neuen Familie zu bringen. Daher werden Reisende gesucht, die sich bereit erklären, Sachen oder Tiere auf ihrem Flugticket mitzunehmen.

Den Flugpaten entstehen keine Kosten für Tiertransport oder Übergepäck! Die Tierschutzvereine tragen alle Kosten.

Ihr helft den Tieren ohne großen Aufwand und Kosten.

Die Anmeldung für ein Tier bei der Fluggesellschaft werden in der Regel von den Vereinen übernommen. Die Tierschutzvereine bringen Euch das Tier pünktlich zum Flughafen, checken das Tier mit Euch ein und übergeben Euch alle Papiere. Am Zielflughafen wird das Tier vom Verein oder der neuen Familie entgegengenommen. Die Sorge das Tier könnte nicht abgeholt werden ist unbegründet, denn es wurde schon viel Geld, Zeit und Arbeit investiert, um es ausfliegen zu können.

Eine Flugpatenschaft ermöglicht vielen Tieren eine Chance auf ein neues Leben!

In anderen Ländern werden Tiere aus Tötungsstationen oder Tierquälerei gerettet. 

Wenn für diese Tiere tierliebe Menschen in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz gefunden worden sind, können sie dahin umziehen, sobald ein Flugpate gefunden ist.

Wenn Ihr helfen möchtet könnt Ihr Euch direkt unter einer der oben angegebenen Adressen anmelden. Dort findet Ihr ein Formular, dass aufgefüllt werden muss.

Vielen Dank im Namen aller Tiere, die so schon in ihr neues Zuhause geflogen sind.

Warum Tierschutz im Ausland?

 Es ist unvorstellbar, dass in unseren Nachbarländern und leider auch noch bei uns, nach so vielen Jahren des Tierschutzes ein Tier oftmals zur Wegwerfware zählt, wie ein ausgedienter Gegenstand. Egal ob jung oder alt.

Bei uns landen Tiere aus verschiedenen Gründen im Tierheim und werden dort normalerweise nicht getötet. Während im Ausland überschüssige Tiere entsorgt werden. Die Jägerschaft hängt in Spanien ihre ausgedienten Jagdhunde z.B. am Baum auf oder man bindet Tiere in der prallen Sonne an einem kurzen Strick ohne Wasser und Nahrung an. Es wird ohne Skrupel gezüchtet, da man die Tiere ja schnell und problemlos wieder los wird. Freilaufende Tiere werden nicht kastriert.

Ich habe selbst Situationen erlebt, dass Tiere halb verhungert durch die Gegend irren oder bereits tot am Straßenrand liegen. In den Touristengegenden werden sie vor der Saison entsorgt oder sie können sich während der Saison durchbetteln, wenn sie nicht zu scheu sind. Außerhalb der Saison sieht es dann ganz schlecht für die Tiere aus. In manchen Ländern schickt man Erschießungstrupps durch die Straßen um sie von Hunden zu befreien, unabhängig, ob sie Besitzer haben oder nicht.

Die TierschützerInnen versuchen dort natürlich vor allen Dingen durch Kastrationskampagnen und Aufklärung in der Bevölkerung bewirken, die aus Spendengeldern finanziert werden. Nur dieser Weg ist lang. Sofern kein Umdenken in der Bevölkerung erfolgt, werden Tiere noch weiter sinnlos leiden.

Tierschutz kann und darf nicht an unseren Grenzen aufhören, egal ob es sinnlose Tiertransporte sind oder die vorhandenen Tierschutzgesetze missachtet werden. JederR kann etwas tun. Der Einsatz als Flugpate bedeutet für viele Tiere eine Chance auf ein neues Leben. Ganz zu Schweigen, von den vielen Familien die sehnlichst auf ihr neues Haustier warten.

Gerne können Sie/könnt Ihr Eure Erfahrungen/Meinungen zu diesem Thema mitteilen unter:  

astrid [at] tiere-wie-sammy.de