https://www.vegpool.de/bild/landleben-hilal-sezgin-buch_325.jpg

Hilal Sezgin im Interview
 

http://static.wixstatic.com/media/9de46b_4a54ab46fede48d6ac094a2b09b42310.jpg/v1/fill/w_777,h_221,al_c,q_80,usm_0.66_1.00_0.01/9de46b_4a54ab46fede48d6ac094a2b09b42310.jpg

Gutenachtlauf Lautertal

Lautertal. Zum Lautertaler Gutenachtlauf bei Vollmond treffen sich Läuferinnen und Läufer am Donnerstag, 5. Oktober um 21.30 Uhr am Friedhof Ortseingang Lautertal-Engelrod (aus Richtung Lauterbach vor Tankstelle rechts). Eingeladen sind alle, die Lust auf Bewegung haben und einen Rundkurs von fünf oder zehn Kilometern Länge laufen wollen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Lautertaler Gutenachtlauf ist einer von bundesweit über 70 Gutenachtläufen, den der Verein "Laufen gegen Leiden" regelmäßig veranstaltet.

mehr dazu ... vegan + sport

Gutenachtlauf - Lautertal - Vogelsberg

www.laufengegenleiden.de

Spendenziel: www.animalequality.de




Image result for www.animalequality.de
www.animalequality.de-loveveg


Vegan im Vulkan - veganer Brunch
facebook - Vegan im Vulkan

Zur Autorin...

Hilal Sezgin auf youtube...

 


 

Film "Hope for All" - Übergewicht, Krebserkrankungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden sind in unserer westlichen Gesellschaft keine Seltenheit. Mit der wachsenden Weltbevölkerung steigt auch der damit in Zusammenhang stehende 'Fleisch'konsum. Tiere werden gemästet, um den durch die Werbeindustrie und durch alte Traditionen erzeugten Bedarf decken zu können, und trotzdem hungern anderswo andere Menschen, weil sie nicht genug Nahrung zum Leben haben.

Filmemacherin Nina Messinger versucht mit ihrer Doku 'Hope for All' einen Bewusstseinswandel anzustoßen und eine Lösung für den weltweiten Hunger zu finden. Sie zeigt, dass die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung für die gesamte Erde notwendig ist. Zu diesem Zweck spricht sie mit Expert*INNEN wie Ernährungswissenschaftler*INNEN und Ärzt*INNEN, Umweltaktivist*INNEN und Land- und Tierwirt*INNEN. Auf ihrer Reise um die ganze Welt, über Europa, die USA und Indien, forscht sie nach Lösungen, wie eine Veränderung des Verhaltens beim Essen, dem gesamten Planeten zugute kommen kann. www.hopeforall.a

Glaubst Du, dass es falsch ist, Tiere zu verletzen oder zu quälen? (www.earthlings.de)


Wenn ja, informier Dich und lebe tierleidfrei
.

Es ist so einfach ... vegane shops

 

Der Tierfreunde-Veggie-Treff Vogelsberg

nächstes Treffen:

Freitag 6.10.2017, ab 19 Uhr, im Thai-Bistro in 36341 Lauterbach, Bahnhofstraße 1

Kontakt zu uns: Tierfreunde-Veggie-Treff@gmx.de

Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck sagt:
Die Tötung von 'Nutztieren' ist nicht mehr zu rechtfertigen.

Nach Habecks Auffassung ist der Tierhaltung und der damit verbundenen Tötung von Tieren für Nahrungsmittelzwecke mit der Verfügbarkeit alternativer Nahrungsmittel eine wichtige Begründung abhanden gekommen. Die Tierhaltung diene heute nicht mehr der Versorgung mit lebensnotwendiger Nahrung, so Habeck
Laut Tierschutzgesetz bedarf es eines 'wichtigen' Grundes ein Tier zu töten und Spaß (Gaumenfreude) und Geld gehören zu den niedrigsten Beweggründen für das Töten die wir kennen.

Position Statement«: Auszug aus dem A.N.D. Papier

»Es ist die Position der Academy of Nutrition and Dietetics, dass gut geplante vegetarische Ernährungsformen – inklusive der veganen – gesund und ernährungsphysiologisch angemessen sind sowie gesundheitliche Vorteile bei der Prävention und Behandlung bestimmter Krankheiten haben können. Diese Ernährungsformen sind für alle Lebensabschnitte geeignet, inklusive Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingsalter, Kindheit, Jugend und Alter sowie für Athletinnen und Athleten. Pflanzenbasierte Ernährungsweisen sind nachhaltiger als Ernährungsformen mit einem hohen Anteil an Tierprodukten, da sie weniger natürliche Ressourcen verbrauchen und mit deutlich weniger Umweltschäden verbunden sind.«


Tierfreunde-Veggie-Treff Vogelsberg und Vebu Vogelsberg

Der Tierfreunde-Veggie-Treff Vogelsberg und der Vebu Vogelsberg (Vegetarierbund e.V.) laden für Freitag, den 6. Oktober ab 19 Uhr zum Stammtisch im Thai-Bistro, Bahnhofstraße 1 in 36341 Lauterbach.

Gesprächsthema ist Rüsselheim e. V. - Tierrettung für Schweine und Kühe

Alle sagten, ‘das geht nicht’, dann kam eine, die wusste das nicht und hat es einfach gemacht.”

Tierschutz, Tierrecht, Mitgefühl darf nicht an der Stalltür enden

Rüsselheim e.V. will den Menschen die sogenannten Nutztiere nahe bringen. Tiere, die weggesperrt werden, ein gnadenloses und unwürdiges Leben fristen, sollen dort ein Leben in Freiheit und ohne Aberkennung Ihrer Rechte als denkende, fühlende und hoch-sozial entwickelte Lebewesen führen können und ohne jegliche Bedrohung ihres Lebens. Dieses Projekt von Rüsselheim e.V. geht über den Schutz dieser vergleichsweise geringen Anzahl Tieren hinaus, da über diese Tiere auf das grenzenlose Leid unserer „Nutztiere“ aufmerksam machen sollen. Gleichzeitig soll über die Nähe zu den Tieren den Menschen bewusst gemacht werden, welch wundervolle Tiere Schweine, Rinder, Schafe – eben alles was mit dem Titel „Nutztier“ gebrandmarkt wird – eigentlich sind. Ziel ist es, ihren Status dem von Heimtieren wie Hund und Katze anzugleichen.

Schweine gehören zu den intelligentesten Säugetieren. Sie sind mindestens so intelligent wie Hunde und haben ein reiches Sozialleben. Der Verein betreut inzwischen etwa 530 Tiere auf verschiedenen Höfen und privaten Betreuungsplätzen in Deutschland und sucht fortlaufend neue kleinere und persönliche Höfe, die genehmigte Schweinehaltung vorweisen können oder für Rinder geeignet sind und Tiere aufnehmen können und möchten.

Viele Rinder und andere Tiere wurden und werden ebenfalls aufgenommen wie die Zwillingskälbchen Paula und Tina, die Drillingsbullenkälbchen mit ihrer Mutter und viele andere wie Sophie, Amalia, Fee, Jonathan der Bulle der vor dem Schlachter davon rannte und gerettet wurde und die schwangere Johanna von Kaiserslautern die ebenfalls aus dem Schlachthof geflohen war und erst in einer großangelegten, spektakulären Fangaktion wieder eingefangen und gerettet werden konnte. Ihr Kalb wurde in Freiheit geboren.

Rüsselheim braucht daher aktives Engagement und Patenschaften oder auch einmalige Spenden, beispielsweise für Tierarztkosten. Patenschaften sind schon ab 5 € möglich.

Diesen Tieren in den Gefängnissen, Verliesen und Schlachthöfen soll damit ein Gesicht verliehen werden. Der eigentlich nicht allzu anspruchsvolle intellektuelle Sprung vom entpersonifizierten in Zellophan verpacktem Stück Fleisch zum fühlenden, Angst, Schmerz und Einsamkeit empfindenden Lebewesen, das wie wir Menschen auch soziale Strukturen unterhält, soll erreicht werden und es den Menschen dadurch unmöglich machen, diese liebenswerten Geschöpfe weiter zu quälen, hinzurichten und letztendlich ohne jegliche Not zu essen.

www.ruesselheim.com

 
Weitere Themen können gerne eingebracht werden.

Es gibt Tipps und Infos bei einem zwanglosen Treffen zum Kennenlernen und Auszutausch.


Die Treffen finden jeden 1. Freitag im Monat ab 19 Uhr statt.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


Euer Tierfreunde-Veggie-Team

facebook - Tierfreunde-Veggie-Treff

Weitere Seiten:

facebook - VEBU.Regionalgruppe.Vogelsberg
facebook - ARIWAAnimalRightsWatchVogelsberg



Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe von TierfreundInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen und treffen uns jeden ersten Freitag im Monat um 19:00 Uhr in einem Restaurant im Vogelsberg.

Der Treff dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch.

Auch Menschen, die sich nicht vegetarisch ernähren, aber an Tierschutz interessiert sind, sind bei uns herzlich willkommen.

Gerne nehmen wir Dich in unsere Rundmail auf. Dann erhältst Du vor jedem Stammtisch eine Erinnerung und die Info wo das nächste Treffen stattfindet. Du kannst Dich auch gerne für den newsletter dieser Seite anmelden.



Was wollen wir?

Der offene Tierfreunde-und Veggie-Treff Vogelsberg wurde 2013 mit dem Ziel gegründet, sowohl TierfreundInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen als auch Leute, die mit dem Gedanken spielen, in den Vegetarismus einzusteigen, einen Treffpunkt zu bieten. Auch gemeinsame Aktivitäten sind möglich.

Außerdem haben wir auf dieser Web-Site einen Platz für Tipps, Informationen, die für uns wichtig sind und von denen wir annehmen, dass diese auch für andere VegetarierInnen interessant sein können.

Wer durch den Besuch unsere Website Lust bekommt, beim nächsten Treffen dabei zu sein, ist natürlich herzlich eingeladen.

Wir engagieren uns für das Wohlergehen von Mensch, Tier und Erde, indem wir die vielfältigen Vorteile einer pflanzlichen Ernährung bekannt machen.

Wir leben im Vogelsberg.

Wir arbeiten ehrenamtlich - na klar - und mit Freude und Idealismus

Wir tun dies, weil wir die Tiere schützen wollen!

Millionen so genannter Nutztiere leiden in grausamen Tierhaltungen, bei endlosen Transporten und in der Hölle des Schlachthofes.

... weil wir die Umwelt schützen wollen!

In der so genannten Dritten Welt werden Urwälder zur Gewinnung von Weideflächen und für Anbauflächen von Futtermitteln unwiederbringlich zerstört. Bei uns belastet die Gülle aus der Massentierhaltung das Grundwasser, die Flüsse, Seen und Meere. Hinzu kommt eine immense Energie- und Wasserverschwendung durch die Fleischproduktion.

… weil wir der Verschwendung von Lebensmitteln entgegen wirken wollen!

Im Durchschnitt werden 7 pflanzliche Kalorien benötigt, um eine tierische Kalorie (Fleisch, Milchprodukte, Eier) zu erzeugen. Die restlichen Kalorien benötigt das Tier für die Aufrechterhaltung seines eigenen Stoffwechsels. Dies ist in einer Welt des Hungers und der zunehmend begrenzten Ressourcen und landwirtschaftlichen Flächen für uns ein unerträglicher Zustand.

… weil wir die gesundheitlichen Vorteile der vegetarischen Ernährung bekannt machen wollen!

Zahlreiche Studien im In- und Ausland zeigen eindeutig bei pflanzlicher Ernährung eine höhere Lebenserwartung und eine geringere Anfälligkeit für zahlreiche Zivilisationskrankheiten wie z. B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Rheuma, Diabetes u. v. m.

Wir engagieren uns auch hier:

www.ariwa.org

www.vegan-buddy.de

www.animalsliberty.de

www.animalequality.de

www.peta.de


Noch mehr über uns könnt Ihr erfahren, wenn Ihr einfach mal bei einem unserer Treffen vorbeikommt und uns kennenlernt!


Linkliste und Surftipps

Rezepte
www.vegetarische-initiative.de/vegi_rezepte

Buchtipps, Broschüren, Faltblätter

Matthias Langwasser : Vegane Kochkunst, Kreative Küche für Vitalität und Lebensfreude
Diesen Salat habe ich im Vogelsberg, meiner Heimat, erfunden, als ich in der Natur war und bei dieser Gelegenheit, wie meistens, Wildkräuter gesammelt habe...

Weiterlesen ...

Zur Rezeptauswahl ...

 

www.vegetarische-initiative.de/buchtipps

www.vegetarische-initiative.de/broschueren

www.vegetarische-initiative.de/faltblaetterangebot

Vegetarierin werden – aber wie?

www.vegetarische-initiative.de/vegetarisch_leben

Infos zu Ernährung und Gesundheit

www.vegetarische-initiative.de/gesundheit

www.provegan.info

Infos zum Thema Bio

www.biowahrheit.de

biovegan.org

Infos Tierhaltung

www.vegetarische-initiative.de/tierhaltung

Infos zum Umweltschutz

www.vegetarische-initiative.de/umweltschutz

Weitere Links:

www.ariwa.org

Schweinerettung:

www.facebook.com/russelheim.ev

 


bisherige Themen:

Thema wird der Vegetarierbund Deutschland e.V. (Vebu) sein. Er ist eine deutsche Nichtregierungsorganisation, die sich laut eigenen Angaben dafür einsetzt, „einen zukunftsfähigen Ernährungsstil und eine landwirtschaftliche Kultur in unserer Gesellschaft zu etablieren, die pflanzlich ist, ökologisch, ethisch und sozial verantwortlich sowie ökonomisch tragfähig ist“.

Der VEBU (gegründet 1892) ist die größte Interessenvertretung für vegan und vegetarisch lebende Menschen in Deutschland und Ansprechpartner für Politik, Industrie und Handel.

Die pflanzliche Ernährung wird als Lösung für viele Problemfelder angesehen, darunter Tierschutz, Umwelt- und Klimaschutz, Ressourcenschonung und Welthunger.

Der VEBU ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und bietet viele Informationen und Veranstaltungen zu Themen wie: vegetarisch-vegan im Urlaub, vegane Hotels und Reiseangebote, Tierschutz in der Schule, KEEKS – Klima- und energieeffiziente Küche in Schulen, Vegucation – berufliche Bildung von Köchen und Caterern, VegMed - Kongress zu pflanzlicher Ernährung und Medizin, vegane Kuchenaktionstage 'Worldwide Vegan Bake sale', vegane Kleidung und Schuhe, Aktion Pflanzenpower - leckeres Essen für alle, mach es ohne - versteckte tierische Inhaltsstoffe, vegan grillen, das Gütesiegel V-Label, Vebu-Magazin, Vebu App, Aufklärungsarbeit zum Karnismus in Zusammenarbeit mit der Sozialpsychologin Melanie Joy. („Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen.“), die Fachmessen VeggieWorld, 30-Tage-Veggie-Schnupperkurs, facebook, Regionalgruppen, darunter auch der Vebu-Vogelsberg.

 

 
 

 

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 


http://losveganeros.i-entertainment.info/page/wp-content/uploads/2014/02/k-Szenenbild_Vicky-Schweinchen.jpg

Ab dem 16.März deutschlandweit in den Kinos. Termine/Städte hier:
www.losveganeros.de

www.facebook.com/losveganeros



One Billion Rising Vogelsberg

FrauenNetz-Vogelsberg

one-billion-rising

 

Vegan-Demo in Fulda, anlässlich des Weltvegantags
facebook - Vegan Demo Fulda


Die Initiative „Rhön isst pflanzlich - Direkt vom Acker auf den Teller“ ist ein Zusammenschluss verschiedener Akteure aus dem Biosphärenreservat Rhön.
facebook - Rhoen isst pflanzlich

http://www.veggie-vision.de/media/veggie2014/Flyer_vegan_buddy.jpg

 

Unterstützung bei der veganen Ernährung. Deine persönliche Berater*IN findest Du hier:

www.vegan-buddy.de

 

Sag Nein zu Milch 

www.SagNeinzuMilch.de
Tierqual, Osteoporose, Diabetes, Krebs, Hautausschlag, Hormone, Antibiotika

'Die Milchlüge', Die Milch macht's - leider nicht!

Dr. Elena Krieger

Ein Sachbuch über die Geschichte der Milch, das deutlich macht, wie die Kuh zur Geldmaschine wurde, warum laktosefreie Produkte keine Alternative sind und weshalb die Milch längst kein gesundes Nahrungsmittel mehr ist.

Immer mehr Studien zeigen die ungesunden oder gesundheitsschädlichen Aspekte von Milchkonsum. Anstatt des erhofften Nutzens für die Knochen soll Milch sogar das Risiko für Osteoporose, Krebs und zahlreiche andere Beschwerden erhöhen. Aber was steckt wirklich dahinter?

Die Autorin ist Ärztin und bezieht sich auf unzählige medizinische Studien. Besonders erschreckend ist, dass einige dieser Studien, die die Gesundheitsschädlichkeit von Milch ohne Zweifel zeigen, schon Jahrzehnte alt sind.
Pressemitteilung zur Milchlüge

Maria Rollinger: 'Milch besser nicht!'
www.milchbessernicht.de

Die Milch macht's!: Wie ein Grundnahrungsmittel unsere Gesundheit ruiniert
utopia.de - milch-machts-nicht

Pflanzenmilch
www.petazwei.de-die-besten-milchalternativen

Alternativen
vebu.de-pflanzliche-alternativen-zu-butter-joghurt-quark-sahne