https://www.vegpool.de/bild/landleben-hilal-sezgin-buch_325.jpg

Hilal Sezgin im Interview
 

http://static.wixstatic.com/media/9de46b_4a54ab46fede48d6ac094a2b09b42310.jpg/v1/fill/w_777,h_221,al_c,q_80,usm_0.66_1.00_0.01/9de46b_4a54ab46fede48d6ac094a2b09b42310.jpg

Gutenachtlauf Lautertal

Lautertal. Zum Lautertaler Gutenachtlauf bei Vollmond treffen sich Läuferinnen und Läufer am Montag, 7. August um 21.30 Uhr am Friedhof Ortseingang Lautertal-Engelrod (aus Richtung Lauterbach vor Tankstelle rechts). Eingeladen sind alle, die Lust auf Bewegung haben und einen Rundkurs von fünf oder zehn Kilometern Länge laufen wollen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Lautertaler Gutenachtlauf ist einer von bundesweit über 70 Gutenachtläufen, den der Verein "Laufen gegen Leiden" regelmäßig veranstaltet.

mehr dazu ... vegan + sport

Gutenachtlauf - Lautertal - Vogelsberg

www.laufengegenleiden.de

Spendenziel: www.animalequality.de




Image result for www.animalequality.de
www.animalequality.de-loveveg


Vegan im Vulkan - veganer Brunch
facebook - Vegan im Vulkan

Zur Autorin...

Hilal Sezgin auf youtube...

 


 

Film "Hope for All" - Übergewicht, Krebserkrankungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden sind in unserer westlichen Gesellschaft keine Seltenheit. Mit der wachsenden Weltbevölkerung steigt auch der damit in Zusammenhang stehende 'Fleisch'konsum. Tiere werden gemästet, um den durch die Werbeindustrie und durch alte Traditionen erzeugten Bedarf decken zu können, und trotzdem hungern anderswo andere Menschen, weil sie nicht genug Nahrung zum Leben haben.

Filmemacherin Nina Messinger versucht mit ihrer Doku 'Hope for All' einen Bewusstseinswandel anzustoßen und eine Lösung für den weltweiten Hunger zu finden. Sie zeigt, dass die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung für die gesamte Erde notwendig ist. Zu diesem Zweck spricht sie mit Expert*INNEN wie Ernährungswissenschaftler*INNEN und Ärzt*INNEN, Umweltaktivist*INNEN und Land- und Tierwirt*INNEN. Auf ihrer Reise um die ganze Welt, über Europa, die USA und Indien, forscht sie nach Lösungen, wie eine Veränderung des Verhaltens beim Essen, dem gesamten Planeten zugute kommen kann. www.hopeforall.a

Glaubst Du, dass es falsch ist, Tiere zu verletzen oder zu quälen? (www.earthlings.de)


Wenn ja, informier Dich und lebe tierleidfrei
.

Es ist so einfach ... vegane shops

 

Der Tierfreunde-Veggie-Treff Vogelsberg

nächstes Treffen:

Freitag 4.8.2017, ab 19 Uhr Agbaba in 36341 Lauterbach, Marktplatz 39

Kontakt zu uns: Tierfreunde-Veggie-Treff@gmx.de

Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck sagt:
Die Tötung von 'Nutztieren' ist nicht mehr zu rechtfertigen.

Nach Habecks Auffassung ist der Tierhaltung und der damit verbundenen Tötung von Tieren für Nahrungsmittelzwecke mit der Verfügbarkeit alternativer Nahrungsmittel eine wichtige Begründung abhanden gekommen. Die Tierhaltung diene heute nicht mehr der Versorgung mit lebensnotwendiger Nahrung, so Habeck
Laut Tierschutzgesetz bedarf es eines 'wichtigen' Grundes ein Tier zu töten und Spaß (Gaumenfreude) und Geld gehören zu den niedrigsten Beweggründen für das Töten die wir kennen.

Position Statement«: Auszug aus dem A.N.D. Papier

»Es ist die Position der Academy of Nutrition and Dietetics, dass gut geplante vegetarische Ernährungsformen – inklusive der veganen – gesund und ernährungsphysiologisch angemessen sind sowie gesundheitliche Vorteile bei der Prävention und Behandlung bestimmter Krankheiten haben können. Diese Ernährungsformen sind für alle Lebensabschnitte geeignet, inklusive Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingsalter, Kindheit, Jugend und Alter sowie für Athletinnen und Athleten. Pflanzenbasierte Ernährungsweisen sind nachhaltiger als Ernährungsformen mit einem hohen Anteil an Tierprodukten, da sie weniger natürliche Ressourcen verbrauchen und mit deutlich weniger Umweltschäden verbunden sind.«


Tierfreunde-Veggie-Treff Vogelsberg und Vebu Vogelsberg

Der Tierfreunde-Veggie-Treff Vogelsberg und der Vebu Vogelsberg (Vegetarierbund e.V.) laden für Freitag, den 4. August ab 19 Uhr zum Stammtisch ins Agbaba Marktplatz 39 in 36341 Lauterbach.

Gesprächsthema ist das 'Land der Tiere', in dem die Vision eines neuen Verhältnisses von Mensch und Tier Wirklichkeit ist, auf einem 133.000 qm großen abwechslungsreichen Areal mit Freiflächen, Hügeln, Hecken, Sträuchern, Bäumen und Waldstücken.

Während Hunde und Katzen heute den Status von Freunden und Familienmitgliedern haben, deren Leidensfähigkeit, Intelligenz und Recht auf Unversehrtheit nicht in Frage gestellt wird, werden andere – allen voran Millionen Tiere in der industrialisierten Massentierausbeutung – als Ware ohne Rechte behandelt.


Diskussionen um Schweine, Hühner, Puten und andere „Nutz“tiere/ausgebeutete Tiere und ihre heute immer mehr in der öffentlichen Kritik stehende Nutzung/Ausbeutung beschränken sich inhaltlich oft darauf, wie die Leiden der Tiere vermindert, Tiere aber trotzdem ausgebeutet und für die Produktion von Waren/für Geld getötet werden können. Klassische Tierschutzstrategien vermögen nicht, die Tiere vor Leiden zu bewahren und die Situation der Tiere wird sich nicht wesentlich verbessern, solange die moralische Fragestellung nach der Rechtmäßigkeit ihrer Ausbeutung und ihres Todes für menschliche Zwecke/letztlich für Geld ausbleibt.


Betrachten wir jedoch Tiere – nicht nur einige willkürlich ausgewählte wie Hunde und Katzen – als empfindungs- und denkfähige Individuen mit eigenen Bedürfnissen und Rechten, ergibt sich ein völlig neue Chance: die für ein gewaltfreies Mensch-Tier-Verhältnis, von dem alle profitieren können.


Das Land der Tiere möchte seinen Teil dazu beitragen, „Tierschutz“ neu zu überdenken, willkürliche Grenzen zwischen verschiedenen Spezies abzubauen, das Recht auf Unversehrtheit Aller anzuerkennen und den Tierrechtsgedanken zu verbreiten, Tiere als „Jemand“ und nicht als „Etwas“ zu sehen.

Die meisten Menschen möchten nicht, dass für ihr Essen Tiere leiden. Seit Jahrzehnten gibt es daher Versuche, die Haltung/Ausbeutung der sogenannten Nutztiere durch Reformen zu verbessern – und seit Jahrzehnten ändert sich für die Tiere im Kern nichts: Sie leiden, werden weggesperrt und am Ende steht immer ein sinnloser Tod. Ohne jede Notwendigkeit und daher ohne einen vernünftigen Grund.
Alle Tiere haben dasselbe Recht auf Leben und Freiheit, die erlernten Unterschiede zwischen „Haus“- und „Nutztieren“ existieren nicht wirklich, sie sind menschengemacht.

Egal ob Hund oder Schwein, Katze oder Huhn: alle möchten gleichermaßen ein selbstbestimmtes Leben führen und insbesondere auch nicht getötet werden. Durch unser alltägliches Verhalten können wir jeden Tag aufs Neue Leben retten und aktiv Leiden verhindern.
Durch das wachsende Interesse wird das Angebot an rein pflanzlichen Produkten täglich größer und es wird immer leichter, vegan zu leben. Das betrifft die Ernährung genauso wie die Bekleidung und andere Lebensbereiche. Immer mehr Menschen entscheiden sich gegen tierische Produkte und für eine vegane Lebensweise. Und diese Entscheidung war noch nie so einfach umzusetzen wie heute.
land-der-tiere.de
 
Weitere Themen können gerne eingebracht werden.

Es gibt Tipps und Infos bei einem zwanglosen Treffen zum Kennenlernen und Auszutausch.


Die Treffen finden jeden 1. Freitag im Monat ab 19 Uhr statt.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


Euer Tierfreunde-Veggie-Team

facebook - Tierfreunde-Veggie-Treff

Weitere Seiten:

facebook - VEBU.Regionalgruppe.Vogelsberg
facebook - ARIWAAnimalRightsWatchVogelsberg



Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe von TierfreundInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen und treffen uns jeden ersten Freitag im Monat um 19:00 Uhr in einem Restaurant im Vogelsberg.

Der Treff dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch.

Auch Menschen, die sich nicht vegetarisch ernähren, aber an Tierschutz interessiert sind, sind bei uns herzlich willkommen.

Gerne nehmen wir Dich in unsere Rundmail auf. Dann erhältst Du vor jedem Stammtisch eine Erinnerung und die Info wo das nächste Treffen stattfindet. Du kannst Dich auch gerne für den newsletter dieser Seite anmelden.



Was wollen wir?

Der offene Tierfreunde-und Veggie-Treff Vogelsberg wurde 2013 mit dem Ziel gegründet, sowohl TierfreundInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen als auch Leute, die mit dem Gedanken spielen, in den Vegetarismus einzusteigen, einen Treffpunkt zu bieten. Auch gemeinsame Aktivitäten sind möglich.

Außerdem haben wir auf dieser Web-Site einen Platz für Tipps, Informationen, die für uns wichtig sind und von denen wir annehmen, dass diese auch für andere VegetarierInnen interessant sein können.

Wer durch den Besuch unsere Website Lust bekommt, beim nächsten Treffen dabei zu sein, ist natürlich herzlich eingeladen.

Wir engagieren uns für das Wohlergehen von Mensch, Tier und Erde, indem wir die vielfältigen Vorteile einer pflanzlichen Ernährung bekannt machen.

Wir leben im Vogelsberg.

Wir arbeiten ehrenamtlich - na klar - und mit Freude und Idealismus

Wir tun dies, weil wir die Tiere schützen wollen!

Millionen so genannter Nutztiere leiden in grausamen Tierhaltungen, bei endlosen Transporten und in der Hölle des Schlachthofes.

... weil wir die Umwelt schützen wollen!

In der so genannten Dritten Welt werden Urwälder zur Gewinnung von Weideflächen und für Anbauflächen von Futtermitteln unwiederbringlich zerstört. Bei uns belastet die Gülle aus der Massentierhaltung das Grundwasser, die Flüsse, Seen und Meere. Hinzu kommt eine immense Energie- und Wasserverschwendung durch die Fleischproduktion.

… weil wir der Verschwendung von Lebensmitteln entgegen wirken wollen!

Im Durchschnitt werden 7 pflanzliche Kalorien benötigt, um eine tierische Kalorie (Fleisch, Milchprodukte, Eier) zu erzeugen. Die restlichen Kalorien benötigt das Tier für die Aufrechterhaltung seines eigenen Stoffwechsels. Dies ist in einer Welt des Hungers und der zunehmend begrenzten Ressourcen und landwirtschaftlichen Flächen für uns ein unerträglicher Zustand.

… weil wir die gesundheitlichen Vorteile der vegetarischen Ernährung bekannt machen wollen!

Zahlreiche Studien im In- und Ausland zeigen eindeutig bei pflanzlicher Ernährung eine höhere Lebenserwartung und eine geringere Anfälligkeit für zahlreiche Zivilisationskrankheiten wie z. B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Rheuma, Diabetes u. v. m.

Wir engagieren uns auch hier:

www.ariwa.org

www.vegan-buddy.de

www.animalsliberty.de

www.animalequality.de

www.peta.de


Noch mehr über uns könnt Ihr erfahren, wenn Ihr einfach mal bei einem unserer Treffen vorbeikommt und uns kennenlernt!


Linkliste und Surftipps

Rezepte
www.vegetarische-initiative.de/vegi_rezepte

Buchtipps, Broschüren, Faltblätter

Matthias Langwasser : Vegane Kochkunst, Kreative Küche für Vitalität und Lebensfreude
Diesen Salat habe ich im Vogelsberg, meiner Heimat, erfunden, als ich in der Natur war und bei dieser Gelegenheit, wie meistens, Wildkräuter gesammelt habe...

Weiterlesen ...

Zur Rezeptauswahl ...

 

www.vegetarische-initiative.de/buchtipps

www.vegetarische-initiative.de/broschueren

www.vegetarische-initiative.de/faltblaetterangebot

Vegetarierin werden – aber wie?

www.vegetarische-initiative.de/vegetarisch_leben

Infos zu Ernährung und Gesundheit

www.vegetarische-initiative.de/gesundheit

www.provegan.info

Infos zum Thema Bio

www.biowahrheit.de

biovegan.org

Infos Tierhaltung

www.vegetarische-initiative.de/tierhaltung

Infos zum Umweltschutz

www.vegetarische-initiative.de/umweltschutz

Weitere Links:

www.ariwa.org

Schweinerettung:

www.facebook.com/russelheim.ev

 


bisherige Themen:

Thema wird der Vegetarierbund Deutschland e.V. (Vebu) sein. Er ist eine deutsche Nichtregierungsorganisation, die sich laut eigenen Angaben dafür einsetzt, „einen zukunftsfähigen Ernährungsstil und eine landwirtschaftliche Kultur in unserer Gesellschaft zu etablieren, die pflanzlich ist, ökologisch, ethisch und sozial verantwortlich sowie ökonomisch tragfähig ist“.

Der VEBU (gegründet 1892) ist die größte Interessenvertretung für vegan und vegetarisch lebende Menschen in Deutschland und Ansprechpartner für Politik, Industrie und Handel.

Die pflanzliche Ernährung wird als Lösung für viele Problemfelder angesehen, darunter Tierschutz, Umwelt- und Klimaschutz, Ressourcenschonung und Welthunger.

Der VEBU ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und bietet viele Informationen und Veranstaltungen zu Themen wie: vegetarisch-vegan im Urlaub, vegane Hotels und Reiseangebote, Tierschutz in der Schule, KEEKS – Klima- und energieeffiziente Küche in Schulen, Vegucation – berufliche Bildung von Köchen und Caterern, VegMed - Kongress zu pflanzlicher Ernährung und Medizin, vegane Kuchenaktionstage 'Worldwide Vegan Bake sale', vegane Kleidung und Schuhe, Aktion Pflanzenpower - leckeres Essen für alle, mach es ohne - versteckte tierische Inhaltsstoffe, vegan grillen, das Gütesiegel V-Label, Vebu-Magazin, Vebu App, Aufklärungsarbeit zum Karnismus in Zusammenarbeit mit der Sozialpsychologin Melanie Joy. („Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen.“), die Fachmessen VeggieWorld, 30-Tage-Veggie-Schnupperkurs, facebook, Regionalgruppen, darunter auch der Vebu-Vogelsberg.

 

 
 

 

Juli 2017
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Datum Bezeichnung Kategorie
01.07. Vegan Demo Tierheim Bielefeld
01.07. Aktionstag 'Nein zu Milch'
03.07. Veganer Stammtisch Wuppertal
03.07. V-Stammtisch Mülheim
03.07. Vortrag Vegan Köln
03.07. Mensen Vegan Taste Week
04.07. Animals United Chiemgau
06.07. Bad Hersfeld - veg Stammtisch
06.07. Mönchengladbach - veganer Stammtisch
06.07. Zwickau - animals united Festival
06.07. Heidelberg - veganer Stammtisch
06.07. Protest Circus Kaiser Roth
06.07. Infostand peta2 Dortmund
06.07. Feierabendmarkt Wesel
07.07. Iserlohn - Friedensfestival
07.07. Zwickau - Animals United Festival
07.07. Demo: neuer Blick auf Fische
07.07. Tierfreunde-Veggie-Treff Vogelsberg
08.07. Vegan Kongress 2017
08.07. Iserlohn - Friedensfestival
08.07. Marsch Schließung aller Schlachthäuser München
08.07. Vegan Demo Braunschweig
09.07. Iserlohn - Friedensfestival
09.07. Gutenachtlauf Lautertal Vogelsberg
12.07. Vegan Kongress 2017
13.07. Vegan Kongress 2017
14.07. Vegan Kongress 2017
15.07. Silent Line Krefeld Protest Ärztinnen gegen Tierversuche
15.07. Ärzte gegen Tierversuche Earth Peace Day
15.07. Tierversuche in Wirtschaft + Forschung
15.07. Vegan Demo Mannheim
15.07. Earth Peace Day Augsburg
15.07. Vegan Kongress 2017
15.07. Vegan im Quadrat Mannheim
16.07. Sommerfest Tierheim München
16.07. Vegan Kongress 2017
17.07. Vegan Kongress 2017
19.07. Vortrag Ärzte gegen Tierversuche Erlangen
22.07. ÄgT Infostand Feel Well Festival Berlin
22.07. Vegan Kongress 2017
27.07. Burgherzbergfestivel vegan
27.07. Stammtisch der V-Partei³ Hessen
28.07. Burg Herzberg Ariwa
29.07. Burg Herzberg vegan
30.07. Burg Herzberg Ariwa


http://losveganeros.i-entertainment.info/page/wp-content/uploads/2014/02/k-Szenenbild_Vicky-Schweinchen.jpg

Ab dem 16.März deutschlandweit in den Kinos. Termine/Städte hier:
www.losveganeros.de

www.facebook.com/losveganeros



One Billion Rising Vogelsberg

FrauenNetz-Vogelsberg

one-billion-rising

 

Vegan-Demo in Fulda, anlässlich des Weltvegantags
facebook - Vegan Demo Fulda


Die Initiative „Rhön isst pflanzlich - Direkt vom Acker auf den Teller“ ist ein Zusammenschluss verschiedener Akteure aus dem Biosphärenreservat Rhön.
facebook - Rhoen isst pflanzlich

http://www.veggie-vision.de/media/veggie2014/Flyer_vegan_buddy.jpg

 

Unterstützung bei der veganen Ernährung. Deine persönliche Berater*IN findest Du hier:

www.vegan-buddy.de

 

Sag Nein zu Milch 

www.SagNeinzuMilch.de
Tierqual, Osteoporose, Diabetes, Krebs, Hautausschlag, Hormone, Antibiotika

'Die Milchlüge', Die Milch macht's - leider nicht!

Dr. Elena Krieger

Ein Sachbuch über die Geschichte der Milch, das deutlich macht, wie die Kuh zur Geldmaschine wurde, warum laktosefreie Produkte keine Alternative sind und weshalb die Milch längst kein gesundes Nahrungsmittel mehr ist.

Immer mehr Studien zeigen die ungesunden oder gesundheitsschädlichen Aspekte von Milchkonsum. Anstatt des erhofften Nutzens für die Knochen soll Milch sogar das Risiko für Osteoporose, Krebs und zahlreiche andere Beschwerden erhöhen. Aber was steckt wirklich dahinter?

Die Autorin ist Ärztin und bezieht sich auf unzählige medizinische Studien. Besonders erschreckend ist, dass einige dieser Studien, die die Gesundheitsschädlichkeit von Milch ohne Zweifel zeigen, schon Jahrzehnte alt sind.
Pressemitteilung zur Milchlüge

Maria Rollinger: 'Milch besser nicht!'
www.milchbessernicht.de

 


Die Milch macht's!: Wie ein Grundnahrungsmittel unsere Gesundheit ruiniert
utopia.de - milch-machts-nicht

 

Pflanzenmilch
www.petazwei.de-die-besten-milchalternativen

Alternativen
vebu.de-pflanzliche-alternativen-zu-butter-joghurt-quark-sahne